Küchengeräte Vergleich • Herzlich Willkommen

Elektrische Küchengeräte haben sich seit vielen Jahrzehnten als unentbehrliche Helfer bei der Zubereitung von Speisen und Getränken etabliert.

Die motorisierten Geräte erleichtern die Arbeit von Hausfrauen, Hausmännern und Hobbyköchen.

Es ist noch gar nicht so lange her, da arbeitete man in der Küche noch ausschließlich mit einfachen Handwerkszeugen. In vielen Küchen findet man auch heute noch an der Wand eine Metallleiste, an der diese Handwerkszeuge griffbereit hingen: Küchenreiben, Schneebesen, Handmixer oder Schöpfkellen, alles hübsch nebeneinander griffbereit platziert.

Im Zuge der Mechanisierung vieler Küchenarbeiten wurden diese Geräte allmählich ersetzt bzw. erweitert durch einfache, mechanisch angetriebene Maschinen. Typische Beispiele sind der Fleischwolf, die Saftpresse, die Kaffeemühle oder die "Flotte Lotte" (die zum Passieren von Früchten, Gemüse oder anderen Lebensmitteln verwendet wird). Die meisten dieser mechanischen Küchengeräte werden mit einer Handkurbel bedient, erfordern also auch einen gewissen Kraftaufwand, aber sie verringern auf jeden Fall den Zeitaufwand zur Bearbeitung der Nahrungsmittel.

Moderne elektrische Küchenmaschinen sind wahre Multitalente.

Mit dem passenden Zubehör unterstützen sie Hausfrau und Hobbykoch bei einer Vielzahl von Küchentätigkeiten.

Die entscheidende Wende aber kam mit der flächendeckenden Nutzung der Elektrizität. Nun wurde die Handkurbel durch einen Elektromotor ersetzt, der ausdauernder und gleichmäßiger seine Arbeit verrichtet. So kam es zum Siegeszug der elektrisch arbeitenden Küchengeräte, der Anfang des 20.Jahrhunderts begann, als in Amerika die ersten Küchenmaschinen von KitchenAid auf den Markt kamen.

Richtig durchsetzen konnte sich das Konzept der elektrisch betriebenen Küchengeräte aber erst nach dem 2.Weltkrieg, als in Europa die erste moderne Filterkaffeemaschine patentiert wurde.

Danach ging es rasant aufwärts: immer neue Gerätetypen wurden auf den Markt geworfen, die Bedienung vereinfacht, digitale Programmsteuerungen ersetzten analoge Drehknöpfe und selbst Brotbacken oder Bierbrauen kann man nun bequem zu Hause erledigen. Und das sozusagen "en passant" (nebenbei), weil viele Geräte mit einem Timer arbeiten, der sie ihre Arbeit zum gewünschten Zeitpunkt automatisch verrichten läßt.

Die zunehmende Vielfalt der Küchengeräte hat natürlich auch den Nachteil, daß man als Kunde bei der Auswahl schnell überfordert ist. Ein enormer Wettbewerbsdruck führt dazu, daß für manche Zwecke hunderte von Geräten auf dem Markt sind, zwischen denen die richtige Auswahl zu treffen nicht immer leicht ist. Diese Aufgabe wird durch unsere kompakten Vergleichstabellen erleichtert.

Im nächsten Abschnitt stellen wir Ihnen die verschiedenen Typen von Küchengeräten vor, die wir im Rahmen unseres Vergleichs näher beleuchtet haben.

Bitte beachten:
Die nachfolgenden mit einem Pfeil-Symbol versehenen Abschnitte lassen sich per Klick auf- und zuklappen.

Nachfolgend finden Sie die direkten Links zu allen verfügbaren Vergleichstabellen gruppiert nach der jeweiligen Kategorie.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl Ihres neuen Küchengerätes!

Allesschneider
Brotbackautomaten
Dampfgarer
Handmixer
Kuechenmaschinen
Mikrowellen