Zu den Vergleichstabellen:

Bei den Backöfen erfreut sich die Gattung der Mini-Backöfen zunehmender Beliebtheit. Die praktischen Geräte sind vor allem in kleineren Haushalten zu finden.

In unserem Vergleich finden Sie einige der beliebtesten Minibacköfen sowie den klassischen Einbaubackofen.

Einbau Backofen Test

Mini Backofen Test

Einbau-Backöfen

Bei den Backöfen sind es besonders die Einbaugeräte, die am häufigsten gekauft werden. Diese sind vollständig in die jeweilige Küchenzeile integriert und werden in der Regel elektrisch betrieben (es gibt daneben auch Gas- und Induktionsbacköfen, die aber nicht so weit verbreitet sind). Einbaubacköfen arbeiten zur Erhitzung des Innenraums mit verschiedenen Heizarten wie Ober/Unterhitze, Umluftmodus oder auch 4D-Heißluft (Siemens-Geräte).

Die technische Weiterentwicklung dieser Gerätegattung hat dazu geführt, daß sie einerseits immer leichter zu bedienen sind (deshalb haben die meisten Geräte auch eine Kindersicherung) und andererseits eine enorme Vielfalt an Möglichkeiten zum Backen, Kochen, Garen oder Braten anbieten.

Bauknecht Einbau-Backofen

Der klassische Einbau-Backofen besitzt Standard-Abmessungen zur reibungslosen Integration in eine Küchenzeile.

Lediglich der Frontbereich inkl. Bedienpanel ist nach außen sichtbar.

Neben diesen vielen Betriebsarten (von den Herstellern häufig auch als Beheizungsarten bezeichnet) bieten moderne Einbaubacköfen aber noch weitere Vorteile, die im Laufe der Zeit durch die technische Weiterentwicklung hinzugekommen sind. Dazu zählt etwa die durch den Gesetzgeber verordnete Angabe der Energie-Effizienzklasse, so daß man genau sagen kann, wie hoch der Energieverbrauch eines Gerätes ist - was tatsächlich ein Vorteil ist, da es die Anwender zum Energieparen anregt. Auf diese Weise erfahren die Käufer, ob sie einen Energiefresser oder ein wirklich Energie sparendes Gerät erwerben - ein Gesichtspunkt, der gerade bei den Haushaltsgeräten eine immer stärker werdende Rolle spielt.

Backofen-Innenfraum

Ein Garraum-Volumen von 71 Litern bietet der Siemens HB634GBS1 iQ700.

Dem Anwender stehen insgesamt 5 Einschubebenen zur Verfügung.

Auch bei den Reinigungsverfahren werden auf dem Markt mit Hydrolyse und Pyrolyse Methoden angeboten, die dem Anwender den Umgang mit den Geräten erleichtern und die darüberhinaus umweltschonend und sehr wirkungsvoll sind.

Welche Funktionen moderne Einbaubacköfen anbieten und welche Möglichkeiten man bei Bedienung und Handhabung dieser Geräte hat, erfahren Sie im Kapitel Bedienung und Funktionen.

Mini-Backöfen

Die meisten technischen Begriffe aus dem Bereich der Einbau-Backöfen kann man für die Mini-Backöfen übernehmen: bei beiden Gerätearten gibt es verschiedene Hitzestufen,es gibt Ober- und Unterhitze, Umluftfunktion und unterschiedliche Beheizungsarten. Der wesentliche Unterschied besteht aber in der Größe der Geräte: während die Einbau-Backöfen meistens ein Garraum-Fassungsvermögen von um die 70 Liter haben, sind es bei den Mini-Backöfen im Schnitt nur etwa die Hälfte (Ausnahmen bestätigen die Regel: es gibt auch Minis mit 60 Liter Garraum).

Severin Minibackofen

Mini-Backöfen erfreuen sich vor allem in Single-Haushalten großer Beliebtheit.

Die Geräte werden - im Vergleich zu den Einbau-Backöfen - nicht fest in eine Küchenzeile integriert, sondern können flexibel am gewünschten Ort aufgestellt werden.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen beiden Gerätearten besteht im Gewicht: da sind die Minis eindeutig im Vorteil, sie wiegen nur selten mal mehr als 10 Kg - was auch für die Besitzer solcher Minibackofen-Geräte angenehm ist, wenn sie ihre Mini-Backöfen z.B. draußen im Garten aufstellen möchten.

Gegenüber den Einbaugeräten weisen die Mini-Backöfen einen weiteren wichtigen Vorteil auf: ihr Energieverbrauch ist geringer. Man erkennt das schon daran, daß bei den Einbaugeräten die Angabe der Energie-Effizienzklasse sowie des Energieverbrauchs vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird, bei den Minis ist dies - noch - nicht der Fall, da ihr Energieverbrauch aufgrund des viel kleineren Garraums erheblich geringer ist. Letztlich ist aber der reale Energieverbrauch abhängig von der Nutztung der Geräte (Häufigkeit und Art des Einsatzes).

Grundsätzlich lässt sich festgestellen, daß Backöfen in den heutigen Zeiten erheblich mehr Funktionen bieten als noch vor 10 Jahren. Hier hat eine enorme technische Weiterentwicklung zum Vorteil der Anwender eingesetzt. Wer einen Blick in die Produktdatenblätter der Geräte wirft, kann über die Anzahl der verschiedene Betriebs- bzw. Beheizungsarten nur staunen: es gibt Backöfen mit 15 verschiedenen Beheizungsarten, so daß eigentlich jede nur denkbare Form des Backens oder Kochens realisiert werden kann.

Im folgenden werfen wir einen Blick auf die gebräuchlichsten Betriebsarten und erläutern die sie beschreibenden Begriffe:

  • Ober/Unterhitze

    Diese dient zum traditionellen Backen und Braten auf einer Ebene. Die Hitze kommt bei dieser Funktion gleichmäßig sowohl von oben als auch von unten (erzeugt durch zwei Heizspiralen), sie ist daher besonders geeignet z.B. zum Backen von Pizza oder süßen Kuchen mit flüssiger Füllung. Bei manchen Geräten läßt sich auch die Unterhitze separat einstellen (also ohne Oberhitze).

    Wichtig beim Begriff Ober/Unterhitze ist hier der Zusammenhang mit dem Energieverbrauch pro Zyklus im konventionellen Modus, dessen Angabe nach EU-Vorgaben verpflichtend ist und der in die Ermittlung der Energieeffizienzklasse eingeht. Dieser konventionelle Modus bezeichnet also den Stromverbrauch bei Nutzung der Ober-/Unterhitzefunktion. Bei vielen Geräten kann man übrigens auch Oberhitze und Unterhitze getrennt voneinander einschalten und erhält dadurch Vorteile beim Nachbacken, Überbacken oder Einkochen.

  • Temperatur

    Als Maximalwerte für die einstellbare Temperatur findet man bei den meisten Geräten Werte zwischen 250 und 300 Grad Celsius. Garzeit- und Temperatur-Werte sind für die meisten Speisen unterschiedlich, so daß die Anzeige und korrekte Auswahl der jeweiligen Werte vom Anwender selbst bestimmt werden muß.

  • Automatik-Programme

    Die Überwachung und Auswahl solcher Werte wie der eben angesprochenen Temperatur wird dem Benutzer bei den modernen Geräten vielfach schon von der Technik abgenommen: die meisten Backöfen bieten heutzutage sog. Automatik-Programme an, bei denen dann nichts mehr eingestellt werden muß.

  • Umluftmodus

    Bei diesem Modus schalten sich der Heizkörper an der Oberseite (oder auch Unterseite) des Backofens und der Ventilator abwechselnd ein und aus. Der Ventilator wirbelt dabei die vom Heizkörper erhitzte Luft um die Speise, die Hitze wird auf diese Weise im Backofen gleichmäßig verteilt. Der Energieverbrauch (in kWh) pro Zyklus im Umluftmodus ist der 2. Wert, der nach den EU-Vorgaben bei den Geräten immer mit angegeben werden muß und der in die Berechnung der Energieeffizienzklasse mit eingeht.

    Wer den Umluftmodus verwendet, spart übrigens auch Energie (und damit an Betriebskosten), da die Temperatur gegenüber dem Ober/Unterhitze-Modus etwa 20 - 30 Grad niedriger ist.

  • Heißluft-Modus

    In diesem Modus wird heiße Luft über einen Ringheizkörper erzeugt und anschließend mit Hilfe eines Gebläses im gesamten Backraum verwirbelt. Hierdurch erreicht man eine gleichmäßige Verteilung der erhitzten Luft, so daß die Speisen im Innenraum wirklich von jeder Seite aus gegart werden - wer möchte schon gerne Pommes Frites, die nur von unten gegart wurden?

    Rang 6 von 7 - Beko BIM22301X

    Wichtiger Vorteil bei diesem Modus: es können immer mehrere Speisen auf den verschiedenen Ebenen gekocht oder gegart werden. Durch diese gleichzeitige Zubereitung von Speisen kann man erheblich an Energie sparen, muß aber auch auf die Garzeiten achten, denn diese sind ja unterschiedlich bei verschiedenen Speisen.

  • Weitere Betriebssarten

    Auch diese Betriebsarten findet man häufig bei modernen Einbaubacköfen:

    • Grillen,
    • Schnellaufheizung,
    • Auftaufunktion,
    • Warmhaltefunktion,
    • Abschaltautomatik.

Neben der klassischen Reinigung von Hand bieten die meisten Geräte verschiedene automatische Selbstreinigungsverfahren an. Hierzu zählt z.B. das "Hydrolyse" genannte Verfahren, bei dem man etwas Wasser zusammen mit einem Tropfen Spülmittel im Backofen verteilt und sodann das Hydrolyse-Programm startet. Nach dem Verdampfen des Wassers kann man dann das Gerät per Hand auswischen.

Backofen von Neff

Moderne Einbau-Backöfen bieten i.d.R. automatische Selbstreinigungsverfahren.

Diese ersparen dem Anwender viel Arbeit bei der Reinigung des Backofen-Innenraums, entbinden ihn jedoch nicht vollständig von dieser Aufgabe.

Eine wesentlich energieaufwendigere Methode ist die sog. Pyrolyse, bei der das Backofeninnere auf Temperaturen um die 500 Grad Celsius erhitzt wird, und das für mehr als eine Stunde. Der Effekt ist dabei, daß die Speisereste an den Innenwänden vollständig verbrennen und danach einfach ausgewischt werden können. Nachteil dieses Verfahrens ist der hohe Energieverbrauch.

Hinweis:
Die Backbleche und sonstigen Einschübe sind den hohen Temperaturen automatischer Reinigungsverfahren wie der Pyrolyse nicht gewachsen und müssen daher grundsätzlich vorher aus dem Backofen entfernt werden, d.h. also auch: sie müssen dann von Hand gesäubert werden.

Ein weiteres Reinigungsverfahren ist die sog. Katalyse, bei der die Backöfen im Innern mit einer speziellen Beschichtung versehen sind, die das Verbrennen von Speiseresten verhindern. Schon bei Temperaturen um die 200°C wird durch diese Beschichtung der Backöfenwände erreicht, daß Fettpartikel in Wasser und CO2 zerfallen.

Da dieser Zerfallsprozess aber nicht perfekt ist, d.h. nicht immer sämtliche Reste von zucker- bzw. säurehaltigen Substanzen vollständig zersetzt werden, muß man gelegentlich doch mittels Backofenreiniger das Innere des Geräts säubern (siehe z.B. bei Siemens, Bosch und Neff in der Produktbeschreibung das Stichwort „EcoClean“).

Bitte beachten:
Durch Klick auf das Plus-Symbol lassen sich die nachfolgenden Abschnitte aufklappen.

Backöfen Test/Vergleich

Der wichtigste Faktor bei der Backofenreinigung ist der, es niemals soweit kommen zu lassen, dass man sich überhaupt mit angebranntem Schmutz befassen muss. Je länger die Ofenhitze auf beispielsweise einen heruntergetropften Käse-Klecks einwirkt, desto schwieriger wird es, diesen später zu entfernen.

Bedeutet: Wenn es Verschmutzungen gibt, sollte man diese konsequent gleich nach dem Backen entfernen.

Sollte das schon nicht mehr helfen und auch der eventuell vorhandene Selbstreinigungs-Modus nicht das gewünschte Ergebnis liefern, geht man wie folgt vor: In einer Schüssel mischt man Backpulver bzw. Natron aus der Apotheke 1:1 mit Wasser.

Diese stark schäumende Mischung appliziert man mit einem alten Kochpinsel auf die Innenseiten des (kalten) Backofens und ggf. die Backbleche. Dann lässt man das Mittel eine halbe Stunde lang einwirken, wobei das Wasser verdunstet und Pulver übrigbleibt. Dieses kehrt oder saugt man aus und wischt dann mit einem Lappen und etwas Essigwasser feucht durch.

Wichtig dabei ist vor allem, dass die zu trocknenden Leckereien so dünn wie möglich geschnitten werden. Je dicker sie sind, desto länger dauert der Trocknungsvorgang.

Bei Fleisch bitte sehr penibel alles Fett abschneiden, sonst schmeckt es nach dem Trocknen ranzig. Dann werden die Scheiben auf Backrosten mit Backpapier verteilt, sodass sie sich nicht berühren.

Es sind so viele Roste möglich, wie der Ofen fassen kann. Diesen stellt man nun auf höchstens 50°C und schaltet zusätzlich die Umluftfunktion ein. Dann schließt man die Tür, klemmt aber einen Holzlöffel dazwischen, sodass sie einen Spalt breit offenbleibt, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Nun lässt man den Ofen für mehrere Stunden arbeiten und kontrolliert unterdessen immer wieder den „Knusprigkeitsgrad“ seiner Leckereien. Bitte beachten: Da Beef Jerky i.d.R. mariniert wird, kann der Vorgang durchaus acht oder mehr Stunden in Anspruch nehmen.

Bei vielen Speisen steht es auf der Packung oder im Rezept: „Ofen vorheizen“. Primär liegt das aber nur daran, dass der Rezept-Autor nicht wissen kann, wie lange der Ofen braucht, um auf die Gartemperatur zu kommen.

Je nach Modell würde die angegebene Garzeit somit real länger oder kürzer werden. Dadurch, dass um Vorheizen gebeten wird, beginnt das Kochen unabhängig vom Ofen-Modell bei einer festen Grundtemperatur, wodurch die Garzeit fix kalkulierbar ist.

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass man nicht grundsätzlich vorheizen muss, was natürlich viel Energie spart. Das hat bei praktisch keinem Gericht irgendeine Auswirkung auf den Geschmack. Im Gegenteil, schon beim Aufheizen beginnt der Garprozess bzw. das Auftauen, wodurch die Speise meist schneller fertig ist. Einzige Ausnahmen: Kuchen, Fleisch und Fisch. Hier muss für beste Ergebnisse mit konstanter Temperatur gebacken werden.

Vor allem, indem man lernt, die Angaben auf der Packung weitestgehend zu ignorieren. Damit eine Tiefkühlpizza wirklich gut wird, benötigt sie vor allem maximale Hitze im Ofen, also 250°C oder mehr. Und zwar nur Ober- und Unterhitze, keine Umluft, sonst wird die Pizza trocken.

Dann kommt die Pizza auf einen mit Backpapier ausgelegten Rost, kein unten geschlossenes Backblech. Und egal was die Packung sagt, sie sollte im oberen Drittel des Backofens platziert werden; bei den meisten Geräten ist die zweitoberste Schiene der beste Ort. Dann backt man, bis der Rand sich gut sichtbar verdunkelt. So wird auch eine normale TK-Pizza zum Gaumenschmaus.

Ein Tipp noch dazu: Wird die Pizza trotzdem etwas trocken, sollte man unten ein geschlossenes Backblech einschieben, es mit ca. einer Tasse Wasser befüllen und den dabei entstehenden Dampf nutzen.

Nachdem Einbau-Backöfen jahrzehntelang unterhalb der Arbeitsplatte installiert wurden, kommen seit einigen Jahren immer mehr Einbauküchen auf den Markt, bei denen der Backofen in Brust- bis Augenhöhe installiert wird.

Dabei ist der größte Vorteil wohl der, dass man einen ungleich komfortableren Blick in den Ofen hat, was gerade bei empfindlichen Speisen Sinn macht. Zudem muss man sich für das Be- und Entladen nicht bücken; auch die Reinigung kann im Stehen vonstattengehen.

Zu den Nachteilen gehört jedoch, dass diese Einbauhöhe von kleineren Menschen oft als weniger angenehm empfunden wird. Insbesondere wenn es sich um schwere Gegenstände (etwa Bräter) handelt.

Das kommt vor allem darauf an, was man mit dem Backofen macht. Grundsätzlich ist Umluft immer dann sinnvoll, wenn man häufiger große Mengen bzw. viele Bleche zu versorgen hat. Mit aktivierter Umluft-Funktion ist die Wärmeverteilung im Ofen gleichmäßiger.

Bei reiner Ober- und Unterhitze werden die jeweils nächsten Bleche am stärksten aufgeheizt, während die mittleren eher „unterversorgt“ bleiben.

Wer allerdings aufs Budget achten muss und hauptsächlich ein einzelnes Blech nutzt, benötigt dieses Funktion nicht zwingend.

Über viele Jahre hinweg hatten Backöfen, sofern sie nicht auch eine Herdplatte zu versorgen hatten, grundsätzlich zwei Drehschalter: Backmodus und Temperatur. Heute jedoch gibt es immer mehr Modelle auf dem Markt, bei denen diese Schalter fehlen; die Einstellungen erfolgen dann über ein Touch-Bedienfeld.

Der Vorteil dabei ist, dass kein mechanisches Teil kaputtgehen kann. Und neben dem schnörkellosen Look macht das auch die Reinigung etwas einfacher - über eine flache Ofenfront wischt es sich schneller und gründlicher, als wenn man noch die Griffe mit ihren Einkerbungen reinigen müsste.

Zudem besteht durch die Möglichkeit, das Bedienfeld durch einen Fingerdruck zu verriegeln. Das gibt mehr Sicherheit gegen ungewolltes Verstellen, was gerade in Familien mit neugierigem Nachwuchs problematisch ist.

Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz einige der Firmen vor, in deren Sortiment die im Vergleich aufgeführten Backofen-Geräte geführt werden:

Amica ist ein polnischer Hersteller von Haushaltsgeräten, der aber europaweit agiert. In eigenen Werken produziert Amica derzeit Küchenherde, Backöfen und Kochfelder.

Bei Bauknecht es gibt ein umfangreiches Angebot an Geräten im Bereich der Einbau-Backöfen, aus denen sich die Kunden das für sie passende Gerät auswählen können.

Die Firma Bosch verdient zwar laut Wikipedia mehr als 61 % (2017) des gesamten Konzernumsatzes mit ihrer Automobilsparte, aber im Bereich der Haushaltsgeräte wird auch nicht gerade gespart: hier kann man davon ausgehen, daß neben vielen anderen Haushaltsgeräten der Verkauf von Einbau-Backöfen stark gefördert wird.

Die Neff GmbH ist eine alteingesessene deutsche Firma, die Haushalts- bzw. Küchengeräte herstellt und diese sehr erfolgreich auch im europäischen Ausland vertreibt. Ob Backöfen, Kochfelder, Dampf- oder Mikrowellengeräte oder auch Waschmaschinen: man findet für alle Anwendungsbereiche in der Küche die passenden Geräte bei Neff.

Die Firma Rommelsbacher wurde 1928 vom Dipl.-Ing. Gustav Rommelsbacher gegründet, sie ist ein klassisches deutsches Familienunternehmen und beschäftigt an ihrem Standort Dinkelsbühl inzwischen mehr als 90 Mitarbeiter. Bei Rommelsbacher bekommt man von der Kochplatte bis zur Zitruspresse jedes nur denkbare Elektroküchengerät. Hochwertige Kochplatten und elektrische Küchengeräte werden von Rommelsbacher seit 90 Jahren gefertigt und erfolgreich auf dem deutschen Küchengeräte-Markt vertrieben.

Die Firma Severin zählt zu den Unternehmen im Haushaltssektor, die schon vor über 100 Jahren produzierten. Im Unterschied zu den ebenfalls in diesem langen Zeitraum produzierenden Unternehmen Bosch und Philips ist aber Severin seinen Ursprüngen treu geblieben und konzentriert sich ausschließlich auf die Herstellung von Elektrogeräten für den Haushalt.

Die Firma, deren zentrale Verwaltung und das neue Logistikzentrum sich in Sundern im Saarland befinden, zählt mit ihren ca. 2000 Mitarbeitern zum Bereich der mittelständischen Unternehmen. Produziert wird sowohl in Deutschland als auch in China. Das Unternehmen bietet eine reichhaltige Auswahl von Minibacköfen, von denen Sie einige in unserem Vergleich wiederfinden.

In der Produktsparte Einbau-Backöfen kann man bei Siemens aus einer großen Anzahl Geräte das für den eigenen Haushalt passende auswählen. Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei: von preiswerten, für die typischen Backtätigkeiten bestens gerüsteten Geräten bis zum erheblich teureren Profi-Backofen, mit dem man auch beim Kindergeburtstag schnell mal einige Pizzas gebacken bekommt.

Die Firma TZS First Austria hat ein breit gefächertes Angebot über alle Haushalts- und Küchengeräte. Insbesondere bei den Küchengeräten bietet die Firma dem interessierten Anwender alles, was in einem modernen Haushalt von Nutzen sein kann: Schnellkochtöpfe, Küchenmaschinen, Mini-Backöfen in mehreren Größen, Kochplatten oder Edelstahl-Wasserkocher, es wird für jeden Anwendungszweck ein Gerät angeboten.

Alle Testsieger auf einen Blick

Institut/Fachzeitschrift Titel Ausgabe Kategorie Testsieger Testurteil
Stiftung Warentest "Eine Ofenbarung" 09/2019 Einbau-Backöfen Bosch HBG632TS1
Neff B55CR22N0
Siemens HB674GBS1
GUT (1.8)
GUT (1.8)
GUT (1.8)
ETM Testmagazin "Heiße Öfen mit modernen Features" 12/2018 Einbau-Backöfen Samsung Dual Cook Flex NV75N5671RS/EG SEHR GUT (93.4%)
Stiftung Warentest "Wer bekommt es gebacken?" 03/2017 Einbau-Backöfen Neff B45CR22N0
Siemens HB634GBS1
GUT (1.9)
GUT (1.9)
Haus & Garten Test "Vollwertiger Ersatz?" 04/2017 Mini-Backöfen Rommelsbacher BGE 1580/E SEHR GUT (1,3)
Haus & Garten Test "Klein, aber oho?" 04/2014 Mini-Backöfen Rommelsbacher BG 1650 GUT (1,6)
Stiftung Warentest "In die Röhre geguckt" 09/2012 Einbau-Backöfen Miele H 4810 B GUT (2.1)
Haus & Garten Test "Wie die Großen" 08/2012 Mini-Backöfen Rommelsbacher BG 1550 GUT (1,9)

Ausgewählte Praxistests im Detail

Backöfen Test 2019 Stiftung Warentest

  • Institut/Fachmagazin: Stiftung Warentest
  • Ausgabe: 09/2019
  • Titel: "Eine Ofenbarung"
Direkt zum Testsieger
Beschreibung

In der Ausgabe 09/2019 der Testzeitschrift von Stiftung Warentest werden die Tests von insgesamt 13 elektrischen Einbaubacköfen beschrieben. 11 Geräte bekamen dabei die Note GUT, nur zwei Geräte wurden mit einem BEFRIEDIGEND bedacht.

Einige Geräte werden mittels Drehregler oder Tasten mit Beschriftung gesteuert. Andere wiederum stellen eine digitale Anzeige zur Verfügung, sodaß die Anwender leicht grafisch verfolgen können, welche Werte gerade aktuell eingestellt sind.

Das BACKEN trug mit 35% als wichtigster Punkt zur Beurteilung der Geräte bei. Mit 20% ging die Handhabung in das Ergebnis mit ein, weitere Eigenschaften wie Reinigung, Sicherheit und Auswirkungen auf die Umwelt sowie die verwendeten Temperaturen und Backzeiten trugen mit jeweils 10% zum Gesamtergebnis bei. Auch das Grillen gehört mit zu den Eigenschaften, trug aber nur mit 5% zum Gesamtergebnis bei.

Bewertungskategorien

Bewertungskategorien
  • Backen: 35%
  • Grillen: 5%
  • Temperaturen und Zeiten: 10%
  • Handhabung: 20%
  • Reinigung: 10%
  • Sicherheit: 10%
  • Umwelteigenschaften: 10%
Zitat
Jeder zweite Ofen im Test backt prima und alle grillen auch mindestens gut – selbst günstige. Mehr bezahlen muss, wer auf schnelle Reinigung Wert legt.

Kernaussagen Testbericht

  • Beim Prüfen der von den Benutzern eingestellten Temperatur wurde festgestellt, daß manche Geräte diesen Wert teils deutlich unterschritten. Auch das konstante Halten einer einmal eingestellten Temperatur wurde nicht bei allen Geräten beachtet.
  • Es wird aber betont, daß auch mit diesen Geräten Gebackenes gut gelingen kann.
  • Wie bei vielen anderen modernen Küchengeräten bieten auch die Backöfen heutzutage fast alle einen Energiesparmodus an. Von den 13 getesteten waren dies 12, bei denen man ein Energiesparprogramm einschalten konnte.
  • Die Einsparungen betrugen allerdings nur 2 bis 5 Prozent des Stromverbrauchs.
  • Die zum Backen notwendige Hitze wird durch Ober- und Unterhitze sowie durch Heißluft im Backraum verteilt. Diese Varianten bei der Erzeugung von Hitze boten alle geprüften Backöfen.
  • Bei der Reinigung wurden - falls vorhanden - Reinigungsprogramme sowie Schwämme bzw. Edelstahlspiralen getestet.
  • Die Reinigungsprogramme der etwas teureren Maschinen bestanden entweder aus einem Pyrolyse-Programm, mit dem Verschmutzungen im Backraum verbrannt werden, oder es handelte sich um eine Anti-Schmutz-Beschichtung im Backraum. Letztere hat den Vorteil, daß hier zur Reinigung keine zusätzliche elektrische Leistung benötigt wird.

Backöfen Testsieger 2019 Stiftung Warentest

Zitat
An der Spitze liegen Bosch HBG632TS1 (530 Euro) und die teureren Öfen von Neff (790 Euro) und Siemens (680 Euro). Alle drei backen rundum sehr gut und grillen gut.
KATEGORIE Backoefen
Anzahl getesteter Geräte 13
Notenspiegel
  • 11x GUT
  • 2x BEFRIEDIGEND
Testsieger
Testurteil
Bosch HBG632TS1
Neff B55CR22N0
Siemens HB674GBS1

Backöfen Test 2018 ETM Testmagazin

  • Institut/Fachmagazin: ETM Testmagazin
  • Ausgabe: 12/2018
  • Titel: "Heiße Öfen mit modernen Features"
Direkt zum Testsieger
Beschreibung

In der Ausgabe 12/2018 des Testmagazins von ETM wurden insgesamt 8 Backöfen getestet, wobei 3 der Geräte die Note SEHR GUT bekamen, die restlichen 5 Geräte wurden mit GUT benotet.

Wichtigster Punkt mit 60% war bei der Beurteilung der Geräte deren Leistung. Hierunter fielen z.B. die Qualität der Back-, Grill- und Garresultate, aber auch das Erreichen von Zieltemperaturen und deren Verteilung im Garraum.

Die Ausstattung der Geräte ging mit 10%, die Handhabung mit 15%, der Betrieb mit 10% und die Sicherheit nur noch mit 5% in die Gesamtnote ein.

Bewertungskategorien

Bewertungskategorien
  • Ausstattung: 10%
  • Handhabung: 15%
  • Leistung: 60%
  • Betrieb: 10%
  • Sicherheit: 5%
Zitat
Moderne Backöfen bieten ein immenses Funktionsspektrum: Mit ihnen lassen sich nicht nur Brot, Kuchen und Co. backen; auch Fleisch-, Fisch- und Gemüsespeisen werden in einem solchen ideal zubereitet. Für die meisten Speisen haben die Modelle schließlich mindestens einen passenden Modus parat; und wer sich nicht mit der manuellen Wahl von Modus, Temperatur und Zeit herumquälen möchte, kann bei vielen Modellen mittlerweile auch eines der speziellen Automatikprogramme heranziehen: Hier stellt das Modell all die einzelnen Parameter von selbst ein – und zwar Speisen-spezifisch. Wir haben in den letzten Wochen 8 moderne Einbau-Backöfen geprüft. Lesen Sie in diesem Test, welches der Modelle sich am schnellsten erhitzt, wie einheitlich die Temperaturen verteilt werden und mit welchen (Sonder-)Funktionen sie sich jeweils auszeichnen.

Kernaussagen Testbericht

  • Für die Beurteilung der Geräte-Handhabung war das Vorhandensein von einer bzw. mehrerer Teleskopschienen wichtig, auf denen man die Backbleche leicht ausziehen bzw. reinschieben lassen - der Testsieger hatte z.B. 5 solcher Einschubebenen.
  • Alle Geräte hatten eine Innenraum-Beleuchtung.
  • Das Volumen des Innenraums der getesteten Geräte war mit 70 bis 78 Litern für die Standardanwendungen in einer normalen Familienküche voll ausreichend.
  • Die meisten der getesteten Backöfen bieten eine reiche Auswahl an Automatikprogrammen, die die Bedienung der Geräte erheblich erleichtern. Der Testsieger Samsung NV75N5671RS/EG verfügt z.B. über 40 solcher Automatikprogramme, beim Panasonic HL-PF697S kann man sogar unter 81 Automatikprogrammen auswählen.
  • Der Energieverbrauch aller 8 Geräte kann als vorbildlich bezeichnet werden: er liegt durchweg in den Enerbieklassen A bzw. A+.
  • Bis auf den Sharp KS-73S56BSS-EU sind alle Modelle mit einer Heißluftfunktion ausgerüstet, wobei die Luft ausserhalb des Garraums erhitzt wird und direkt in diesen geleitet wird, wenn die entsprechende Temperatur erreicht wurde. Ein Vorheizen des Ofenraums ist also in diesem Fall überflüssig.

Backöfen Testsieger 2018 ETM Testmagazin

Zitat
In unserem Vergleichstest von Einbau-Backöfen konnte sich der NV75N- 5671RS/EG von Samsung gegenüber allen anderen Kandidaten durchsetzen und belegt den ersten Platz.
KATEGORIE Backoefen
Anzahl getesteter Geräte 8
Notenspiegel
  • 3x SEHR GUT
  • 5x GUT
Testsieger
Testurteil
Samsung Dual Cook Flex NV75N5671RS/EG
SEHR GUT (93,4%)

Backöfen Test 2017 Stiftung Warentest

  • Institut/Fachmagazin: Stiftung Warentest
  • Ausgabe: 03/2017
  • Titel: "Wer bekommt es gebacken?"
Direkt zum Testsieger
Beschreibung

Die Stiftung Warentest dokumentiert in der Ausgabe 03/2017 den Test von insgesamt 13 Einbau-Backöfen. 8 Geräte erreichten dabei die Note GUT, die restlichen 5 Geräte schnitten mit einem BEFRIEDIGEND ab.

Die 13 elektrischen Einbaubacköfen verfügten sowohl über Heißluft als auch Ober- und Unterhitze und hatten eine Nischenbreite bzw. -höhe von zirka 60 Zentimetern.

Wichtigster Punkt bei der Beurteilung der Geräte war mit 35% das BACKEN, mit 20% ging die Handhabung in das Ergebnis mit ein. Weitere Eigenschaften wie Reinigung, Sicherheit und Auswirkungen auf die Umwelt trugen mit jeweils 10% zum Gesamtergebnis bei.

Bewertungskategorien

Bewertungskategorien
  • Backen: 35%
  • Grillen: 5%
  • Temperatur und Zeiten: 10%
  • Handhabung: 20%
  • Reinigung: 10%
  • Sicherheit: 10%
  • Umwelteigenschaften: 10%
Zitat
Mit einem neuen Ofen beginnt die Zeit des Ausprobierens. Nur mit 3 von 13 untersuchten Modellen gelingt sämtliches Gebäck gut oder sehr gut.

Kernaussagen Testbericht

  • Im Gegensatz zu denjenigen Herstellern, die das Volumen der Geräte ohne die verwendeten Einschubsysteme berechnen, hat die Stiftung Warentest diese mit einberechnet, d.h. der Innenraum wurde so gemessen, wie ihn die Verbraucher real nutzen.
  • Dies hat zur Folge, daß z.B. die Geräte von Bauknecht und Ikea von A+ auf A, diejenigen von Amica und Gorenje von A auf B absinken.
  • Im Test zeigte sich, daß Seitenwände und Backbleche am stärksten verschmutzen. Beim Gerät von Miele sind sie mit Abstand aber am besten zu reinigen.
  • Bei der Einstellung der Ofentemperatur treffen die Geräte von Neff und Ikea alles, was zwischen 75 und 200 Grad liegt. In diesem Fall war also der Ofen innen wirklich genauso heiß, wie er es außen für den Benutzer anzeigt.
  • Bei den einzelnen Backdisziplinen konnten die Tester feststellen, daß dur der Testsieger von Siemens schon im 1.versuch wirklich gute Ergebnisse lieferte.

Backöfen Testsieger 2017 Stiftung Warentest

Zitat
Sehr gut backen nur die punktgleichen Testsieger Neff B45CR22N0 für 715 Euro und Siemens HB634GBS1 für 590 Euro.
KATEGORIE Backoefen
Anzahl getesteter Geräte 13
Notenspiegel
  • 8x GUT
  • 5x BEFRIEDIGEND
Testsieger
Testurteil
Neff BCR4522N Backofen
Siemens HB634GBS1 iQ700

Unsere Vergleichstabelle enthält eine detaillierte Aufzählung aller relevanten Daten und Eigenschaften der Geräte.

Weiterhin finden Sie die berechnete Gesamtnote, die Amazon Kundenwertung und die aktuellen Angebote für das jeweilige Modell. Ein Klick auf die Gesamtnote führt Sie zu unserer Infobox, die weitere Informationen zu einem Modell bereithält.

Zahlen & Fakten

Wir stützen uns ausschließlich auf Zahlen und Fakten.

Die mit größtmöglicher Sorgfalt recherchierten Daten unserer Vergleichstabelle bilden die Basis für unser einzigartiges, mathematisch basiertes Bewertungsystem.

Infobox Einzelwertung

Wir legen großen Wert auf Offenheit und Transparenz.

Innerhalb der jeweiligen Infobox für ein Gerät führt Sie der Reiter "Einzelwertung" zu einer detaillierten Übersicht mit erzielten Punktzahlen und berechneter Gesamtnote.

Sollte Ihnen ein Gerät zusagen, so können Sie es über eines der aufgeführten Angebote bestellen. Wir verkaufen selbst keine Produkte. Unser Anspruch ist es, Ihnen hilfreiche Informationen für eine fundierte Kaufentscheidung zu liefern.

Zu den Vergleichstabellen:

1) Eigenschaft nicht gewertet

Hinweis:
Die Vergleichstabelle wird auf einem kleinen Display (Smartphone) in Form einer Rangliste sortiert nach Gesamtnote angezeigt.

Rang 1 von 7:  Neff BCR5522N

Neff BCR5522N - Rang: 1 von 7

Gesamtnote
SEHR GUT (1.37)

4.4 von 5 Sternen

86 Bewertungen
Amazon € 788.47

Gesamtnote
SEHR GUT (1.37)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

SEHR GUT (1.32)
Bedienung/Handhabung (40%)
SEHR GUT (1.31)
Leistungsdaten (25%)
GUT (1.66)
Energieeffizienz (25%)
SEHR GUT (1.00)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 420.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 12  70.00
Anzahl Einschubebenen 3  50.00
Pyrolyse-Reinigung 100.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 420.00
Leistungsdaten 25% 253.63 von 300
Elektrische Leistung 3600 Watt  96.97
Garraum-Volumen 71 Liter  73.33
Ober-/Unterhitze maximal 290 °C  83.33
Summe Punkte 253.63
Energieeffizienz 25% 201.67 von 300
Energie-Effizienzklasse A+  66.67
Energieverbrauch konventionell 0.87 kWh  65.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.69 kWh  70.00
Summe Punkte 201.67
Ausstattung 10% 100.00 von 100
Ausstattung 100.00
Summe Punkte 100.00
GESAMTNOTE 100% SEHR GUT (1.37)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 3600 Watt
  • 71 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A+
  • 12 Beheizungsarten
  • 3 Einschubebenen
  • Max. Oberhitze 290 °C
  • Backblech
  • Kombirost
  • Sicherheitsabschaltung
  • Inkl. Pyrolyse

Unsere Meinung

Der Neff BCR5522N liegt in der Energie-Effizienzklasse A+, ist also ein besonders umweltfreundliches Küchengerät. Darüber hinaus bietet er aber eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten, die in der sehr ausführlichen Bedienungsanleitung detailliert beschrieben sind, inkl. zahlreicher Vorschläge für Rezepte.

Lobenswert

Der Neff BCR5522N ist ein Backofen, der mit 12 verschiedenen Beheizungsarten für fast jede Anwendung in der Küche geeignet ist: egal, ob man Backen oder Garen auf einer oder mehreren Ebenen will, ob man Geflügel, Fisch oder Fleischstückchen grillen möchte: dieser Backofen kann dies alles und ist darüberhinaus über das Hauptmenü sehr leicht zu bedienen.

Nicht so gut

Der Neff BCR5522N hat keinerlei Nachteile für den Benutzer, er ist in jeder Hinsicht empfehlenswert.

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 3600 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x596x548 mm
  • Gewicht (Kg): 40.3 Kg
  • Garraum-Volumen: 71 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A+
  • Energieverbrauch konventionell: 0.87 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.69 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 12
  • Anzahl Einschubebenen: 3
  • Ober-/Unterhitze maximal: 290 °C
  • Pyrolyse-Reinigung
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: Neff

Rang 2 von 7:  Bosch HBG635BB1 Serie 8

Bosch HBG635BB1 Serie 8 - Rang: 2 von 7

Gesamtnote
SEHR GUT (1.43)

4.7 von 5 Sternen

31 Bewertungen
Weihnachtseinkauf - Amazon verlängert Rückgabefrist für diesen Artikel auf 31.01.2020
Amazon € 598.80

Gesamtnote
SEHR GUT (1.43)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

SEHR GUT (1.48)
Bedienung/Handhabung (40%)
SEHR GUT (1.18)
Leistungsdaten (25%)
GUT (1.66)
Energieeffizienz (25%)
SEHR GUT (1.29)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 380.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 13  80.00
Anzahl Einschubebenen 5 100.00
Pyrolyse-Reinigung   0.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 380.00
Leistungsdaten 25% 273.33 von 300
Elektrische Leistung 3650 Watt 100.00
Garraum-Volumen 71 Liter  73.33
Ober-/Unterhitze maximal 300 °C 100.00
Summe Punkte 273.33
Energieeffizienz 25% 201.67 von 300
Energie-Effizienzklasse A+  66.67
Energieverbrauch konventionell 0.87 kWh  65.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.69 kWh  70.00
Summe Punkte 201.67
Ausstattung 10% 85.71 von 100
Ausstattung  85.71
Summe Punkte  85.71
GESAMTNOTE 100% SEHR GUT (1.43)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 3650 Watt
  • 71 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A+
  • 13 Beheizungsarten
  • 5 Einschubebenen
  • Max. Oberhitze 300 °C
  • Backblech
  • Kombirost

Minuspunkte

  • Keine pyrolitische Reinigung

Unsere Meinung

Der Bosch HBG635BB1 ist ein moderner Einbau-Backofen, der dank seiner Energie-Effizienzklasse A+ auch zu den umweltfreundlichen Küchengeräten gezählt werden darf.

Lobenswert

Neben seiner Umweltfreundlichkeit besticht der Bosch HBG635BB1 noch durch einige weitere, für den Anwender wichtige Eigenschaften.

So verfügt er über eine Sicherheitsabschaltung und eine Tastensperre (wichtig für die Kindersicherung), außerdem werden ein Rost, eine Universalpfanne sowie ein Backblech mitgeliefert.

Die Garraum-Beleuchtung schaltet sich automatisch ein, wenn man die Gerätetür öffnet. Bleibt diese länger als 15 Minuten in diesem Zustand, so schaltet sich die Beleuchtung wieder ab.

Nicht so gut

Das Gerät bietet keine pyrolitische Reinigung an.

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 3650 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x595x548 mm
  • Gewicht (Kg): 35,41 Kg
  • Garraum-Volumen: 71 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A+
  • Energieverbrauch konventionell: 0.87 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.69 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 13
  • Anzahl Einschubebenen: 5
  • Ober-/Unterhitze maximal: 300 °C
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: Bosch

    Nicht vorhanden

  • Pyrolyse-Reinigung

Rang 3 von 7:  Siemens HB634GBS1 iQ700

Siemens HB634GBS1 iQ700 - Rang: 3 von 7

Gesamtnote
SEHR GUT (1.44)

4.6 von 5 Sternen

130 Bewertungen
Weihnachtseinkauf - Amazon verlängert Rückgabefrist für diesen Artikel auf 31.01.2020
Amazon € 498.49

Gesamtnote
SEHR GUT (1.44)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

SEHR GUT (1.48)
Bedienung/Handhabung (40%)
SEHR GUT (1.20)
Leistungsdaten (25%)
GUT (1.66)
Energieeffizienz (25%)
SEHR GUT (1.29)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 380.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 13  80.00
Anzahl Einschubebenen 5 100.00
Pyrolyse-Reinigung   0.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 380.00
Leistungsdaten 25% 270.30 von 300
Elektrische Leistung 3600 Watt  96.97
Garraum-Volumen 71 Liter  73.33
Ober-/Unterhitze maximal 300 °C 100.00
Summe Punkte 270.30
Energieeffizienz 25% 201.67 von 300
Energie-Effizienzklasse A+  66.67
Energieverbrauch konventionell 0.87 kWh  65.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.69 kWh  70.00
Summe Punkte 201.67
Ausstattung 10% 85.71 von 100
Ausstattung  85.71
Summe Punkte  85.71
GESAMTNOTE 100% SEHR GUT (1.44)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 3600 Watt
  • 71 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A+
  • 13 Beheizungsarten
  • 5 Einschubebenen
  • Max. Oberhitze 300 °C
  • Backblech
  • Kombirost
  • Sicherheitsabschaltung
  • Restwärmeanzeige

Unsere Meinung

Der Siemens HB634GBS1 iQ700 verfügt über 5 Einschubebenen und 13 Beheizungsarten - da ist für jeden Küchenfreund etwas dabei.

Lobenswert

Der HB634GBS1 liegt in der Energie-Effizienzklasse A+, die maximal erreichbare Oberhitze beträgt 300 °C und das Gerät verfügt über eine Sicherheitsabschaltung, eine Restwärmeanzeige, einen Kombirost und eine Universalpfanne. Es ist also bestens ausgerüstet!

Nicht so gut

Das Gerät bietet keine pyrolitische Reinigung an.

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 3600 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x594x548 mm
  • Gewicht (Kg): 36 Kg
  • Garraum-Volumen: 71 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A+
  • Energieverbrauch konventionell: 0.87 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.69 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 13
  • Anzahl Einschubebenen: 5
  • Ober-/Unterhitze maximal: 300 °C
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: Siemens

    Nicht vorhanden

  • Pyrolyse-Reinigung

Rang 4 von 7:  Neff BCR4522N

Neff BCR4522N - Rang: 4 von 7
Weihnachtseinkauf - Amazon verlängert Rückgabefrist für diesen Artikel auf 31.01.2020
Amazon € 696.78

Gesamtnote
GUT (1.53)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

GUT (1.62)
Bedienung/Handhabung (40%)
SEHR GUT (1.48)
Leistungsdaten (25%)
GUT (1.66)
Energieeffizienz (25%)
SEHR GUT (1.00)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 345.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 12  70.00
Anzahl Einschubebenen 4  75.00
Pyrolyse-Reinigung   0.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 345.00
Leistungsdaten 25% 228.63 von 300
Elektrische Leistung 3600 Watt  96.97
Garraum-Volumen 71 Liter  73.33
Ober-/Unterhitze maximal 275 °C  58.33
Summe Punkte 228.63
Energieeffizienz 25% 201.67 von 300
Energie-Effizienzklasse A+  66.67
Energieverbrauch konventionell 0.87 kWh  65.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.69 kWh  70.00
Summe Punkte 201.67
Ausstattung 10% 100.00 von 100
Ausstattung 100.00
Summe Punkte 100.00
GESAMTNOTE 100% GUT (1.53)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 3600 Watt
  • 71 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A+
  • 12 Beheizungsarten
  • 4 Einschubebenen
  • Max. Oberhitze 275 °C
  • Backblech
  • Kombirost
  • Sicherheitsabschaltung

Unsere Meinung

Der Neff BCR4522N verfügt über 4 Einschubebenen und 12 Beheizungsarten - das ist genügend Auswahl für jeden Küchenfreund.

Lobenswert

Die Energie-Effizienzklasse ist A+, ein Wert, den viele Anwender für solche Küchengeräte heutzutage schon voraussetzen. Zusätzlich zum gerät bekommt man noch ein emailliertes Backblech sowie einen Kombirost und eine Universalpfanne, außerdem ist der Türanschlag versenkbar und es wird die Restwärme angezeigt.

Nicht so gut

Das Gerät bietet keine pyrolitische Reinigung an (dafür aber eine hydrolytische).

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 3600 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x596x548 mm
  • Gewicht (Kg): 36 Kg
  • Garraum-Volumen: 71 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A+
  • Energieverbrauch konventionell: 0.87 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.69 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 12
  • Anzahl Einschubebenen: 4
  • Ober-/Unterhitze maximal: 275 °C
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: Neff

    Nicht vorhanden

  • Pyrolyse-Reinigung

Rang 5 von 7:  Bauknecht BIR4 DH8F2

Bauknecht BIR4 DH8F2 - Rang: 5 von 7
Amazon € 494.00

Gesamtnote
GUT (1.64)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

GUT (1.60)
Bedienung/Handhabung (40%)
GUT (1.73)
Leistungsdaten (25%)
GUT (1.76)
Energieeffizienz (25%)
SEHR GUT (1.29)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 350.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 15 100.00
Anzahl Einschubebenen 3  50.00
Pyrolyse-Reinigung   0.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 350.00
Leistungsdaten 25% 190.00 von 300
Elektrische Leistung 3650 Watt 100.00
Garraum-Volumen 71 Liter  73.33
Ober-/Unterhitze maximal 250 °C  16.67
Summe Punkte 190.00
Energieeffizienz 25% 186.67 von 300
Energie-Effizienzklasse A+  66.67
Energieverbrauch konventionell 0.90 kWh  50.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.69 kWh  70.00
Summe Punkte 186.67
Ausstattung 10% 85.71 von 100
Ausstattung  85.71
Summe Punkte  85.71
GESAMTNOTE 100% GUT (1.64)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 3650 Watt
  • 71 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A+
  • 15 Beheizungsarten
  • 3 Einschubebenen
  • Backblech
  • Gitterrost
  • Fettpfanne

Minuspunkte

  • Max. Ober-/Unterhitze 250 °C
  • Keine pyrolitische Reinigung

Unsere Meinung

Der Bauknecht BIR4 DH8F2 ist wie die meisten anderen Einbau-Backöfen mit seiner Energie-Effizienzklasse A+ ein energiesparsames Küchengerät und bietet den Anwendern nahezu alles an Technik, was man von einem modernen Einbau-Backofen erwartet.

Lobenswert

Zu den Vorzügen des Bauknecht BIR4 DH8F2 gehören der auf 2 verschieden großen Ebenen mögliche Backauszug, ein Back-/Brat-/Grillrost sowie das Backblech und eine emaillierte Fettpfanne .

Nicht so gut

Das Gerät bietet keine pyrolitische Reinigung an. Die max. einstellbare Ober-/Unterhitze beträgt 250 Grad.

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 3650 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x595x564 mm
  • Gewicht (Kg): 38 Kg
  • Garraum-Volumen: 71 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A+
  • Energieverbrauch konventionell: 0.90 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.69 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 15
  • Anzahl Einschubebenen: 3
  • Ober-/Unterhitze maximal: 250 °C
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: Bauknecht

    Nicht vorhanden

  • Pyrolyse-Reinigung

Rang 6 von 7:  Beko BIM22301X

Beko BIM22301X - Rang: 6 von 7
Weihnachtseinkauf - Amazon verlängert Rückgabefrist für diesen Artikel auf 31.01.2020
Amazon € 278.95

Gesamtnote
GUT (1.91)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

GUT (1.68)
Bedienung/Handhabung (40%)
GUT (2.20)
Leistungsdaten (25%)
GUT (2.02)
Energieeffizienz (25%)
GUT (1.86)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 330.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 8  30.00
Anzahl Einschubebenen 5 100.00
Pyrolyse-Reinigung   0.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 330.00
Leistungsdaten 25% 120.30 von 300
Elektrische Leistung 2500 Watt  30.30
Garraum-Volumen 71 Liter  73.33
Ober-/Unterhitze maximal 250 °C  16.67
Summe Punkte 120.30
Energieeffizienz 25% 146.67 von 300
Energie-Effizienzklasse A  50.00
Energieverbrauch konventionell 0.88 kWh  60.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.79 kWh  36.67
Summe Punkte 146.67
Ausstattung 10% 57.14 von 100
Ausstattung  57.14
Summe Punkte  57.14
GESAMTNOTE 100% GUT (1.91)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 2500 Watt
  • 71 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A
  • 8 Beheizungsarten
  • 5 Einschubebenen
  • Backblech
  • Gitterrost

Minuspunkte

  • Max. Ober-/Unterhitze 250 °C
  • Keine pyrolitische Reinigung

Unsere Meinung

Der Beko BIM22301X ist in die Energie-Effizienzklasse A eingeordnet und zählt damit zu den energiesparsamen Küchengeräten. Mit 8 verschiedenen Beheizungsarten bietet dieses Einbaugerät genügend Anwendungen in einer modernen Küche.

Lobenswert

Das Gerät unterstützt das "Kochen in der 3.Dimension": dies erlaubt die gleichzeitige Verwendung von Ober-, Unterhitze und Heißluft.

Außerdem kann es zum Auftauen und Grillen von Speisen eingesetzt werden, alle diese Funktionen sowie die anschließende Reinigung des Gerätes sind in der ausführlichen - mit vielen Bildern und Fotos versehenen - Bedienungsanleitung gut beschrieben.

Nicht so gut

Das Gerät bietet keine pyrolitische Reinigung an. Die max. Ober- und Unterhitze beträgt 250 Grad.

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 2500 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x595x567 mm
  • Gewicht (Kg): 34,8 Kg
  • Garraum-Volumen: 71 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A
  • Energieverbrauch konventionell: 0.88 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.79 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 8
  • Anzahl Einschubebenen: 5
  • Ober-/Unterhitze maximal: 250 °C
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: Beko

    Nicht vorhanden

  • Pyrolyse-Reinigung

Rang 7 von 7:  KKT KOLBE EB8005ED

KKT KOLBE EB8005ED - Rang: 7 von 7
Amazon € 279.99

Gesamtnote
GUT (2.05)

Kategoriewertung (% Anteil Gesamtnote)

GUT (1.68)
Bedienung/Handhabung (40%)
GUT (1.92)
Leistungsdaten (25%)
BEFRIEDIG. (2.61)
Energieeffizienz (25%)
GUT (2.43)
Ausstattung (10%)
Kategorie/Eigenschaft Anteil Gesamtnote Punktzahl
Bedienung/Handhabung 40% 330.00 von 500
Anzahl Beheizungsarten 8  30.00
Anzahl Einschubebenen 5 100.00
Pyrolyse-Reinigung   0.00
Innenraumbeleuchtung 100.00
Kindersicherung 100.00
Summe Punkte 330.00
Leistungsdaten 25% 162.13 von 300
Elektrische Leistung 3300 Watt  78.79
Garraum-Volumen 70 Liter  66.67
Ober-/Unterhitze maximal 250 °C  16.67
Summe Punkte 162.13
Energieeffizienz 25% 58.33 von 300
Energie-Effizienzklasse A  50.00
Energieverbrauch konventionell 0.99 kWh   5.00
Energieverbrauch Umluft-Modus 0.89 kWh   3.33
Summe Punkte  58.33
Ausstattung 10% 28.57 von 100
Ausstattung  28.57
Summe Punkte  28.57
GESAMTNOTE 100% GUT (2.05)
Nicht gewertete Eigenschaften
Abmessungen (außen)
Gewicht (Kg)
Hersteller

Pluspunkte

  • Leistung 3300 Watt
  • 70 Liter Garraum
  • Energie-Effizienzklasse A
  • 9 Beheizungsarten
  • 5 Einschubebenen
  • Backblech
  • Grillrost

Minuspunkte

  • Max. Ober-/Unterhitze 250 °C
  • Keine pyrolitische Reinigung

Unsere Meinung

Der KKT KOLBE EB8005ED kann auf 9 verschiedene Arten beheizt werden und besitzt 5 Einschubebenen.

Lobenswert

Dieses Gerät wird zusammen mit einem Grillrost und einem Backblech (tief) ausgeliefert, es gibt 9 verschiedene Beheizungsarten und einen großen 70 Liter fassenden Garraum.

Nicht so gut

Das Gerät bietet keine pyrolitische Reinigung an. Die max. einstellbare Ober-/Unterhitze beträgt 250 Grad.

    Funktionen/Eigenschaften

  • Elektrische Leistung: 3300 Watt
  • Abmessungen (außen): 595x600x575 mm
  • Gewicht (Kg): 31 Kg
  • Garraum-Volumen: 70 Liter
  • Energie-Effizienzklasse: A
  • Energieverbrauch konventionell: 0.99 kWh
  • Energieverbrauch Umluft-Modus: 0.89 kWh
  • Anzahl Beheizungsarten: 8
  • Anzahl Einschubebenen: 5
  • Ober-/Unterhitze maximal: 250 °C
  • Innenraumbeleuchtung
  • Kindersicherung
  • Hersteller: KKT

    Nicht vorhanden

  • Pyrolyse-Reinigung