Was gibt es Schöneres als sein eigener Backmeister zu sein? Mit einem Brotbackautomaten setzen Sie Ihre Rezepte in die Tat um und geniessen täglich frisches, ofenwarmes Brot!

Wir haben einige der beliebtesten Brotbackmaschinen im Rahmen unseres Vergleichstests gegenübergestellt.

Brot ist und bleibt eins der wichtigsten Nahrungsmittel der Menschheit - deshalb wurde es seit eh und je auch von speziell für den Zweck des Brotbackens ausgebildeten Menschen hergestellt: den Bäckermeistern.

Zwar verlagerte sich mit zunehmender Industrialisierung ein Teil der Brotherstellung vermehrt in Großbäckereien, doch ist der Gang zum Bäcker "um die Ecke" für die meisten Menschen immer noch ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Tagesablaufs.

Doch seit geraumer Zeit kann jeder, der es gerne will, zu Hause Bäcker "spielen". Denn zum Herstellen all der Köstlichkeiten, die uns der Bäcker in seinem Laden anbietet, braucht man keinen wuchtigen Elektroherd und auch kein Spezialwissen. Es reicht ein schlichter Brotbackautomat!

Der kostet nicht viel, arbeitet weitgehend automatisch und liefert frisches Brot oder Brötchen, aber diesmal noch warm und sogar direkt aus der Hand der Hausfrau oder des Hausmanns.

Auf diese Frage gibt es eine einfache Antwort: im Grunde funktioniert er ganz ähnlich wie ein Elektroherd, nur verfügt ein solcher Brotbackautomat über eine ganze Menge an Zusatzfunktionen. Es gibt zwar inzwischen schon Elektroherde wie den DeLonghi EOB 2071 PanGourmet, die optional wie ein Brotbackautomat benutzt werden können, wir wollen uns hier aber ausschließlich mit den reinen Brotbackautomaten beschäftigen.

Von außen betrachtet sind unsere Backautomaten Metallkästen, häufig im Edelstahl-Design glänzend, die von ihrer Größe her in jede Küchenzeile passen. In der Regel nehmen sie nicht mehr Raum ein als 40cm x 40cm x 30cm (Länge/Breite/Höhe). Im Unterschied zur Mikrowelle öffnen sich Brotbackautomaten immer nach oben, d.h. man muß ihren Deckel nach oben klappen und kann dann ins Innere schauen.

Schon beim Deckel und dem Blick ins Innere aber gibt es Unterschiede zwischen den Geräten: viele haben ein großes Sichtfenster im Deckel, damit man zwischendurch mal schauen kann, wie weit das Brot gebacken ist. Manche unserer Backautomaten haben auch eine zuschaltbare Innenraumbeleuchtung, dann sieht man alles noch besser. Aber es gibt auch Geräte ohne dieses Sichtfenster. Was macht man dann, wenn man wissen will, wie lange es noch bis zum fertigen Brot dauert?


Bäckermeister
Es ist noch kein (Bäcker)Meister vom Himmel gefallen!

Die automatischen Programme einer modernen Brotbackmaschine nehmen Ihnen jedoch eine Menge Arbeit ab.



In diesem Falle hilft das digitale Anzeigefeld weiter. Bei den Panasonic-Brotbackautomaten z.B., die beide ohne Sichtfenster auskommen, ist das Display die einzige Möglichkeit, den Backvorgang zu kontrollieren - es sei denn, man öffnet den Deckel und riskiert damit, dass der Teig in sich zusammenfällt.

Es bleibt aber festzuhalten, daß alle hier vorgestellten Brotbackautomaten den gesamten Backvorgang im digitalen Display ausführlich dokumentieren und verständlich darstellen. Es geht also durchaus auch ohne Sichtfenster.

Ob mit oder ohne Sichtfenster im Deckel: man sieht im Inneren des Backautomaten eine kastenförmige Backform. Im Boden dieser Backform befinden sich ein oder zwei sog. Knethaken, die sich im laufenden Betrieb drehen und für eine korrekte Durchmischung des Teigs sorgen. Diese Knethaken machen also automatisch das, was unser menschlicher Bäcker früher mit den Händen machen mußte: den Teig so lange richtig durchkneten, bis alle Zutaten optimal gemischt sind und der Teig "aufgehen" kann.


Bielmeier Brotbackautomat 395
Links sehen Sie einen Brotbackautomaten des bayrischen Hausgeräte Herstellers Bielmeier.

An der Oberseite ist ein zweigeteiltes Sichtfenster angebracht. Der Backraum kann auf Knopfdruck beleuchtet werden.

So haben Sie jederzeit den aktuellen Bräunungsgrad des Brotes bequem im Blick.



Die Knethaken haben unterschiedliche Formen, je nachdem, welche Sorte Brot zu backen ist. Bei manchen Backautomaten werden gleich zwei verschiedene mitgeliefert. Alle Bedienungsanleitungen unserer Geräte weisen darauf hin, daß man das etwas unschöne Loch im Brot, das ein Knethaken dort hinterläßt, durch vorzeitige Entfernung des Knethakens nach dem letzten Knetgang vermeiden kann.

Bei manchen Brotbackautomaten (z.B. Bielmeier 397) kann man auch eine sog. "Doppelbackform" einsetzen, also zwei einzelne, etwas kleinere Backformen, mit denen man dann zwei Brote gleichzeitig backen kann. Das geht natürlich nur, wenn auch zwei Antriebswellen für zwei Knethaken vorgesehen sind.

Was gibt es noch im Innenraum des Backautomaten zu beachten? Bei manchen Geräten finden Sie dort einen Temperatursensor, der die Temperatur im Innenraum ständig überwacht. Dies dient dazu, eine möglichst gleichmäßige Temperaturverteilung des Backguts samt aller Zutaten zu erreichen - die kommen nämlich meistens (abhängig von der Außentemperatur) mit unterschiedlichen Temperaturen in den Innenraum.

Damit kommen wir zu einem wichtigen anderen Punkt: den Zutaten. Viele Brotmischungen erfordern in verschiedenen Stadien des Backvorgangs eine Zugabe von allerlei Zutaten: Rosinen, Nüsse, Kräuter, Hefe. Es gibt Automaten - wie die Panasonic-Brotbackautomaten -, die über automatische Zutatenspender verfügen. Hier muß man nur noch am Anfang die gewünschte Menge an Rosinen oder Nüssen in die vorgesehene Einfüllöffung im Deckel geben - alles andere macht die Maschine dann automatisch.


Frisches Brot
Frisch gebacken schmeckt es immer am besten!

Ein Brotbackautomat ermöglicht Ihnen Ihre eigenen Rezepte in die Praxis umzusetzen.



Und wenn es diesen automatischen Zutatenspender nicht gibt? Auch kein Problem! In diesem Falle hilft ein eindringliches Piepen unseres Brotbackautomaten, der uns damit auffordert, die Zutaten von Hand einzufüllen.

Wir hatten oben schon das digitale Display erwähnt, das alle unsere Brotbackautomaten besitzen. Um dieses Display herum ist meistens das Bedienfeld aufgebaut, das aus mehreren Tasten besteht. Manche Geräte sind mit Sensor-Tasten ausgestattet, andere arbeiten mit einfachen Drucktasten. Allen gemeinsam ist, daß sie dem Benutzer hier die Möglichkeit bieten, in wenigen Schritten die einzelnen Programme zu steuern. Ob das leicht oder schwer ist, hängt von der Anordnung, vor allem aber der Beschriftung der Tasten und auch der Ausführlichkeit der Bedienungsanleitung zu diesem Punkt ab.

Generell kann man sagen: es gibt leider immer noch zu viele Geräte mit englischen Tastenbeschriftungen. Auch die Anzeigen in den Displays lassen in dieser Hinsicht zu wünschen übrig. Aber positiv ist dabei zu werten, daß ausnahmslos alle Bedienungsanleitungen diesem Umstand Rechnung tragen und die Wirkungsweise der Tasten detailliert mit deutschen Begriffen erklären.

Alle Backautomaten aus unserer Vergleichstabelle sind natürlich mit zahlreichen gespeicherten Backprogrammen versehen. Hier zeigt sich die eigentliche Stärke dieser Geräte. Die gespeicherten Backprogramme decken in der Regel alle üblichen Backwünsche ab, von "Basis"-Programmen über Vollkornbrot bis zu Marmelade, alles kann in wenigen Schritten eingegeben werden und der Automat erledigt den "Rest" in der vorgesehenen Zeit. Findet man das geeignete Programm nicht unter den vorgegebenen, so bieten viele Geräte ein "Eigen-Programm", mit dem man sämtliche Phasen des Backvorgangs nach eigenen Wünschen steuern kann.

Alle unsere Brotbackautomaten liefern auch einen Messbecher und einen Messlöffel mit zum genauen Einfügen der jeweiligen Mehlmengen und Zutaten.

Welche Arten von gespeicherten Programmen gibt es? Die Programme heißen z.B.

  • Basis,
  • Vollkorn,
  • Weißbrot,
  • Hefekuchen,
  • Konfitüre.

Hinter jedem Programm verbirgt sich ein genau festgelegter Ablauf. Um die Programme zu verstehen, ist in jedem Falle ein Blick in die Betriebsanleitung angebracht. Die Hersteller haben sich hier viel Mühe gemacht und versucht, auch dem unbedarften Anwender eine möglichst detaillierte Beschreibung der einzelnen Phasen eines Programms zu geben.

Dabei ist bei allen Maschinen die Phasenabfolge ganz ähnlich: es gibt Knetphasen, Aufgehphasen und Backphasen. Die Dauer dieser Phasen kann man nicht beeinflussen - sie wird durch die Programme ja schon festgelegt.


Brotauswahl
Kreieren Sie Ihre eigenen Brotmischungen mit einer modernen Brotbackmaschine.

Dabei unterstützt Sie die Programmvielfalt der Geräte sowie die Möglichkeit der individuellen Programmierung.


Es gibt aber 3 wichtige Parameter, die man bei bestimmten Programmen vor dem Beginn des Backvorgangs festlegen kann:

  • der Bräunungsgrad: meist mit HELL, MITTEL und DUNKEL bezeichnet.

  • das Brotgewicht: hier kann man meist zwischen 2 oder 3 Stufen auswählen. Also z.B. : L, M, und XL (leicht, mittel und schwer)

  • die Zeitvorwahl: hiermit stellt man einfach die Zeit ein, die bis zum eigentlichen Start des Backprogramms gewartet werden soll.

Alles weitere wird von der Brotbackmaschine erledigt.

Nun kann es natürlich sein, daß man beim Nachschauen in der Zeittabelle festgestellt hat, daß unter den fest programmierten Phasen nicht das Richtige für das gewünschte Brot vorhanden ist. Was macht man dann? Die meisten Brotbackgeräte haben für solche Fälle sog. "Eigenprogramme" , mit denen man sämtliche Backphasen nach eigenen Wünschen festlegen kann: alles ist dann soz. "hausgemacht". Deshalb heißt dieses Programm bei den Bielmeier-Brotbackautomaten auch einfach nur "HAUSGEMACHT".

Häufig ist es die Menü-Taste, mit der man die Eigenprogrammierung anwählt und danach die einzelnen Backphasen festlegt. "Festlegen" bedeutet hier, daß man die Zeiten für das erstmalige Kneten, das Aufgehen des Teigs, das nochmalige Kneten und irgendwann das Backen bestimmt. Auf diese Weise kann ein echter Hobby-Bäcker seine eigenen Rezepte in die Realität umsetzen.

Natürlich läßt sich mit unseren Brotbackautomaten auch Brot für Getreideallergiker backen. Alle Hersteller legen Wert darauf, ein solches Programm anzubieten, sei es als "GLUTENFREI" schon bei den fest gespeicherten Programmen oder aber mit Hilfe des Eigenprogramms. Hier muß man auch noch einmal lobend erwähnen, daß die Bedienungsanleitungen und Produktblätter der einzelnen Geräte Bezugsquellen für glutenfreien Produkte und darüberhinaus auch Rezepte für Allergiker enthalten.

Der einzige Nachteil bei manchen Geräten - nicht bei allen, wir haben es oben schon einmal erwähnt - ist die englische Beschriftung der Tasten bzw. der einzelnen Menüs.




Welche weiteren, über die Programme hinausgehenden Funktionen bieten die Brotbackautomaten an?

  • Da ist zunächst eine Stromausfallsicherung zu nennen. Viele Geräte bieten die Möglichkeit, einen Stromausfall bis zu 10 Minuten zu erkennen und dann den begonnenen Arbeitsgang fortzusetzen. Aber hier ist Vorsicht geboten: es hängt stark von der Art des Programms und dem jeweiligen Stadium ab, in welchem der Stromausfall erfolgte. Hier sollte man kein Risiko eingehen und notfalls lieber die Backmischungen entsorgen und noch einmal von vorne anfangen.

  • Manche unserer Maschinen wie die Unold Brotbackautomaten haben einen intelligenten Temperatur-Sensor im Backraum, der z.B. verhindert, daß man einen zweiten Backvorgang startet, bevor das Gerät ausreichend abgekühlt ist.

  • Meist möchte man das Brot noch eine Weile warm halten, bevor man es aus dem Automaten entnimmt. Deshalb haben viele der getesteten Brotbackgeräte auch einen automatisch nach dem Ende des Backens eingeleiteten Warmhaltevorgang, der in der Regel eine Stunde anhält, aber jederzeit unterbrochen werden kann.

  • Schließlich bleibt noch zu erwähnen, daß die Brotbackautomaten durch akustische Signale ("Pieptöne") dem Bediener mitteilen, wenn Arbeitsgänge beendet wurden oder wenn man z.B. Zutaten per Hand hinzufügen muß.

Diese Frage ist schnell beantwortet: er verbraucht erheblich weniger Strom als ein klassischer Elektroherd. Doch um die Frage genauer zu beantworten, müssen wir ein wenig ausholen.

Zunächst sollte man sich klarmachen, daß Leistung und Verbrauch eines Brotbackautomaten zwei ganz verschiedene Geräteparameter sind: bei der in den technischen Daten immer mit angegebenen "Leistung" handelt es sich nämlich um die sog. Nennleistung (in den Bedienungsanleitungen häufig auch als "Leistungsaufnahme" oder "aufgenommene Leistung" gekennzeichnet), das ist die "maximal im Dauerbetrieb erreichbare elektrische Leistung". Von dieser Leistung muß man den Verbrauch unterscheiden: Geräte mit einem schlechtem Wirkungsgrad können etwa die aufgenommene Leistung nur sehr schecht umsetzen, verbrauchen daher also mehr als Geräte mit einem besseren Wirkungsgrad.

Nehmen wir als Beispiel mal einen Brotbackautomaten mit einer Leistung von 650 Watt. Nach dem eben gesagten wissen wir, daß es sich dabei um die "Leistungsaufnahme" handelt. Über den konkreten Verbrauch beim Herstellen eines Brotes sagt diese Zahl aber noch nichts aus. Um den elektrischen Verbrauch genau zu bestimmen, müßten wir einen Test machen und dabei messen, wie lange unser Automat braucht, um eine bestimmte Brotsorte herzustellen und wieviel Strom er dabei tatsächlich verbraucht hat.

Würde unser Automat mit seiner Nennleistung von 650 Watt diese Leistung über eine ganze Stunde voll abgeben, um das Brot fertigzustellen, so wäre sein Verbrauch 650 Watt x 1 Stunde = 0,65 KWh. Und genau das ist die Zahl, die den Anwender eigentlich interessiert, weil aus ihr die Kosten für das Brotbacken berechnet werden können. Bei einem Strompreis von (geschätzten) 18 Cent für eine kWh würde das Brot uns 18,2 Cent kosten - das sind natürlich nur die Stromkosten, die Anschaffungskosten für das Gerät haben wir dabei außen vor gelassen.

Allerdings ist die Berechnung des eigentlichen Verbrauchs etwas komplizierter: denn es wird ja nicht während des gesamten Backvorgangs immer die ganze Nennleistung des Gerätes abgenommen, sondern in manchen Backphasen erheblich weniger (oder fast gar kein Strom, z.B. wenn der Teig aufgeht). Der gesamte verbrauchte Strom könnte dann vielleicht bei 0,4 KWh liegen (durchnittliche Leistung 400 Watt) , so daß wir auf einen Preis von 7,28 Cent kämen - wahrlich nicht besonders viel, wenn man bedenkt, daß alleine für die Backmischung schon zwischen 30 und 50 Cent zu zahlen sind!

Brotbackautomaten sind äußerst vielseitige Küchengeräte. Wer denkt, daß sie ausschießlich zum Brotbacken geeignet sind, liegt falsch, denn neben ganz normalem Brot kann man mit diesen modernen Küchengeräten auch Kuchen, Apfel-Crispies, Reispudding oder Erdbeermarmelade zubereiten.

Primär aber dient ein Brotbackautomat natürlich zum Brotbacken, wie schon der Name andeutet. In den Bedienungsanleitungen und Backprogrammen der Geräte findet der Benutzer daher auch zahlreiche Rezepte und Anleitungen zu dieser Grundfunktion.

Was für Brote können also von unseren Brotbackautomaten hergestellt werden?

  • Einfaches Weißbrot,
  • Walnuss- oder Piniensamenbrot,
  • Klassisches französisches Brot (das allseits bekannte "Baguette-Brot"),
  • Süßes Brot (Brot mit höherem Fett- und Zuckergehalt),
  • Maisbrot,
  • Glutenfreies Brot, d.h. Brot für Personen mit Glutenunverträglichkeit,
  • Vollkornbrot (für Rezepte, die Vollkornmehl vorschreiben),
  • Kürbisbrot (zu dem Brotteig kommt noch eine Mischung aus Kürbisfleisch und Kürbiskernen),
  • Rosinenbrot,
  • Sesambrot (Brot mit Sesamkernen).

Neben diesen vielen Brot-Varianten kann man Brotbackautomaten aber auch noch für die Zubereitung ganz anderer Speisen sinnvoll einsetzen. Darunter fallen z.B.

  • Apfel-Crispies,
  • Reispudding,
  • Joghurt,
  • Nudelteig,
  • Marmelade oder
  • Hefeteig.

Man erkennt an dieser Zusammenstellung die vielseitige Einsetzbarkeit von Brotbackautomaten: sie dienen nicht nur zur Herstellung jeder Art von Brot, sondern können auch viele andere Lebensmittel in geeigneter Form aufbereiten. Das Herstellen von Pizza- oder Nudelteig oder etwa Marmelade wird so zu einem Kinderspiel.

Es gibt ein paar Kriterien bzw. Eigenschaften, auf die man beim Kauf eines Brotbackautomaten besonders achten sollte. In unserer Vergleichstabelle haben wir die wichtigsten schon für Sie zusammengestellt. Daher geben wir in der folgenden Aufstellung nur noch ergänzende Erläuterungen zu den wichigsten Punkten, auf die man bei einem Brotbackautomaten achten sollte:

  • der Stromverbrauch - den sollte man bei den Geräten in unserer Vergleichstabelle nicht mit der "Nennleistung" verwechseln. Denken Sie also daran: Stromverbrauch und Nennleistung sind zwei unterschiedliche Begriffe! Geräte mit hoher Nennleistung müssen nicht unbedingt mehr Strom wie Geräte mit etwas niedrigerer Nennleistung verbrauchen. Im obigen Abschnitt über den Stromverbrauch haben wir detailliert dargestellt, wie dieser Parameter eines Brotbackautomaten zu beurteilen ist.

  • ein abnehmbarer Deckel mit Sichtfenster erleichtert auf jeden Fall die Kontrolle des Backvorgangs. Und damit man auch wirklich eine echte Sichtkontrolle hat, besitzen viele Geräte noch eine zuschaltbare Innenraumbeleuchtung, so daß man neben den Angaben auf dem Display auch mit eigenen Augen sehen kann, wie weit der Backvorgang gekommen ist.

  • die Anzahl der voreingestellten Backprogramme sollte möglichst hoch sein. Dieser Forderung versuchen natürlich alle Hersteller nachzukommen, aber es gibt durchaus Unterschiede bei der Anzahl der Backprogramme, wie man in unserer Vergleichstabelle sehen kann. Wer Sonderwünsche bei Backprogrammen hat, sollte auf jeden Fall einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen - dort sind alle Programme in der Regel ausführlich beschrieben.

  • eine Backform aus Edelstahl ist auf jeden Fall empfehlenswert, ebenso wie eine Antihaftbeschichtung des Backbehälters. Letztere macht sich besonders dann bezahlt, wenn es nach dem Backen an die Reinigung des Gerätes geht: die verläuft bei einem Brotbackautomaten mit Antihaftbeschichtung erheblich schneller als bei einem Gerät ohne diese Eigenschaft. Glücklicherweise besitzen die meisten Brotbackgeräte eine Antihaftbeschichtung.

  • schließlich ist beim Zubehör auf eine möglichst vollständige Ausrüstung zu achten. Im Einzelnen sollten auf jeden Fall die folgenden Teile im Zubehör enthalten sein: Knethaken (mehrere können dabei nicht schaden), Messbecher, Messlöffel und Teigschaber.

Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz die Firmen vor, in deren Sortiment die im Vergleich aufgeführten Maschinen geführt werden:

Beem ist (wie Bielmeier) ebenfalls ein etwas jüngeres deutsches Unternehmen, das Produkte für Haushalt, Küche und Gastronomie anbietet. Die Firma, die seit 1976 existiert, wurde vor allem durch den Aufstieg zum weltweit größten Hersteller elektrischer Samoware aus Edelstahl bekannt. Demzufolge sind die Tee-Maschinen ein wichtiges Produktstandbein von Bielmeier.

Daneben produziert die Firma aber auch traditionelle Haushaltsgeräte wie Bügeleisen, Dampfreiniger und Schuhputzmaschinen. Auch ein Brotbackautomat ist dabei, der in unserer Vergleichstabelle mit einer guten Note glänzt.
Seit über 30 Jahren produziert und vertreibt das bayrische Familienunternehmen Bielmeier Hausgeräte aller Arten. Bielmeier ist - vielleicht weil es in Bayern beheimatet ist? - einer der bekanntesten Hersteller von Bierbraugeräten für den privaten Bereich. Bei der Entwicklung wurde das Unternehmen dabei wesentlich unterstützt von dem bekannten "Bierprofessor" Prof. Alexander Jäger von der Fachhochschule Wels. Aber auch in allen anderen Bereichen von Küche und Haushalt wie etwa Getreidemühlen, Entsafter, Mikrowellen oder Dampfgarern sind Bielmeier-Produkte am Markt gut vertreten.

Bei den Brotbackautomaten finden wir nur zwei Geräte bei Bielmeier, aber genau diese zwei haben es auch in unsere Vergleichstabelle geschafft, eins ist sogar Testsieger.
Die Firma Gastroback GmbH wurde im Februar 1989 von einem kleinen Kreis von Handelsvertretern gegründet - so steht es auf der Homepage von Gastroback. Dies bedeutet im Klartext: die Geräte werden auf der ganzen Welt hergestellt und unter dem Namen Gastroback weiterverkauft. Und wie der Firmenname schon andeutet, bekommt man bei Gastroback alles, was in der Gastronomie und im privaten Haushalt zum Kochen, Backen und zur Zubereitung von Speisen benötigt wird.

Gastroback ist mit seinen Geräten in einigen unserer Vergleichstabellen präsent, und das nicht nur wegen der überwiegend postiven Benutzerwertungen, sondern auch weil renommierte Testinstitute wie das ETM-Testmagazin Gastroback-Geräte mehrfach zum Testsieger erklärt haben.
Klarstein ist eine Firma, die Produkte für den Haushalts- und Küchenbereich vertreibt, die Geräte selbst werden in China hergestellt. Im Produktbereich "Küchenhelfer" bietet Klarstein neben Dampfgarern, Einkochautomaten und einer Vielzahl weiterer Geräte auch einen Brotbackautomaten an.
Moulinex wurde 1955 in Frankreich als Kaffeemühlen-Hersteller gegründet („Moulin“ = „Mühle“, „ex“ = „Express“). Die Firma hat sich innerhalb weniger Jahre nach der Gründung zu einem erfolgreich agierenden internationalen Konzern entwickelt, bei dem alles erhältlich ist, was zur Standardausstattung in der Küche und in anderen Bereichen des Haushalts gehört. Dazu zählen natürlich auch Brotbackautomaten wie z.B. der "UNO", der vom "etm"-Testmagazin im Heft 10/2012 die Note "Gut" bekam.
Panasonic hat einen ähnlichen Bekanntsheitsgrad wie Samsung und ist auch ähnlich breit aufgestellt, stellt aber im Küchenbereich schon mehr Geräte als Samsung her. Derzeit hat Panasonic 5 verschiedenen Brotbackautomaten im Angebot, drei davon finden Sie in unserer Vergleichstabelle.
Die Unold AG ist ähnlich wie Gastroback ein Handelsunternehmen, das sich bei seiner Produktpalette eindeutig auf Küchengeräte fokussiert. Unold wurde 1966 in Offenbach am Main von Friedrich Unold als Handelsunternehmen gegründet, das Elektrogeräte für die Küche von namhaften Firmen vertreibt. UNOLD ist u.a. bekannt geworden durch den Exklusivvertrieb des legendären Schweizer Stabmixers "ESGE-Zauberstab".

Derzeit (Juli 2015) bietet die Firma 4 verschiedene Brotbackautomaten an, zwei von diesen Geräten finden Sie in unserer Vergleichstabelle wieder.

Unsere Vergleichstabelle enthält eine detaillierte Aufzählung sowie Beschreibung der wichtigsten Funktionsmerkmale der Geräte.

Weiterhin finden Sie die errechnete Gesamtnote, die Amazon Kundenwertung und die aktuellen Angebote für das jeweilige Modell. Ein Klick auf die Gesamtnote führt Sie zur detaillierten Berechnung der Note, die sich aus den Kategoriewertungen sowie dem prozentualen Anteil der Kategorie am Gesamtergebnis ergibt.

Sollte Ihnen ein Gerät zusagen, so können Sie es über die angegebene Online Bestellmöglichkeit beziehen. Wir selbst verkaufen keine Produkte. Unser Ziel ist es, Ihnen hilfreiche Informationen für eine fundierte Kaufentscheidung zur Verfügung zu stellen.

Modell
Preise/Bestellmöglichkeiten
 Versandkosten Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung exkl. Versandkosten exkl. Versandkosten
 Angebot ansehen
 Amazon Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb
 Weitere Anbieter Drittanbieter (3) Drittanbieter (1) Drittanbieter (2) -- Drittanbieter (5) Drittanbieter (5) Drittanbieter (2) Drittanbieter (3) -- --
Bewertungen/Kundenfragen
 Kundenfragen (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ) Kunden (FAQ)
 Kundenwertung 4.5 von 5 Sternen

142 Bewertungen
4.1 von 5 Sternen

155 Bewertungen
4.4 von 5 Sternen

68 Bewertungen
4.1 von 5 Sternen

750 Bewertungen
4.6 von 5 Sternen

69 Bewertungen
4.5 von 5 Sternen

37 Bewertungen
4.2 von 5 Sternen

52 Bewertungen
4.6 von 5 Sternen

56 Bewertungen
4.4 von 5 Sternen

220 Bewertungen
Bedienung/Handhabung
 Gewicht (Kg) 7,6 Kg 7,5 Kg 5,59 Kg 6,5 Kg 5,25 Kg 7,3 Kg 4 Kg 5,2 Kg 7,6 Kg 7,3 Kg
 Deckel mit Sichtfenster
 Automatischer Zutatenspender
 Zeitwahlschalter
 Innenraumbeleuchtung
 Integrierte Waage
Backen
 Leistung 615 Watt 615 Watt 650 Watt 615 Watt 600 Watt 550 Watt 700 Watt 580 Watt 550 Watt 550 Watt
 Anzahl Backprogramme 11 11 11 11 12 18 15 13 10 10
 Anzahl Eigenprogramme 1 1 0 1 1 0 0 0 0 0
 Innenmaß Backform 176x135x155 mm 185x145x189 mm 185x135x135 mm 230x370x320 mm 145x143x145 mm k.A. 370x320x410 mm 140x140x150 mm k.A. k.A.
 Brotgewicht (Gramm) 750-1200 g 700-1000 g 540-900 g 700-1000 g 700-1000 g 400-600 g 500-1000 g 500-750 g 400-600 g 400-600 g
 Für glutenfreies Backen geeignet
 Backform aus Edelstahl
 Antihaft-Beschichtung
Extra-Programme
 Anzahl Bräunungsgrade 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
 Extra-Programm zur Herstellung von Marmelade
Zubehör
 Zubehör
  • Knethaken
  • Messbecher
  • Messlöffel
  • Hakenspieß
  • Knethaken
  • Hakenspieß
  • Teigschaber
  • Messbecher
  • Messlöffel
  • 2 Knethaken
  • Brotbackform,
  • Kuchenbackform,
  • Zutatenspender,
  • Messlöffel,
  • Messlöffelbecher
  • Knethaken
  • Messbecher
  • Metallhaken
  • Messlöffel
  • Knethaken
  • Messbecher
  • Messlöffel
  • Hakenspieß
  • 2 Knethaken
  • 2 Messbecher
  • 2 Messlöffel
  • Knethaken
  • Messbecher
  • Haken zum Entfernen
    des Knethakens
  • Messlöffel
  • Knethaken
  • Messbecher
  • Joghurtbehälter
  • 2 Knethaken
  • Messbecher
  • Messlöffel
  • 2 Knethaken
  • Messbecher
  • Messlöffel
Preise/Bestellmöglichkeiten
 Versandkosten Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung exkl. Versandkosten exkl. Versandkosten
 Angebot ansehen
 Amazon Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb In den Warenkorb
 Weitere Anbieter Drittanbieter (3) Drittanbieter (1) Drittanbieter (2) -- Drittanbieter (5) Drittanbieter (5) Drittanbieter (2) Drittanbieter (3) -- --